Der Chor

Der Madrigalchor Charlottenburg wurde 1960 von Hans Schwarz gegründet und gehört der Musikschule City West an.
Unter der Leitung von Hanno Siepmann hat der Madrigalchor nicht nur große oratorische Werke (z.B. Händels Dettinger Te Deum und J. S. Bachs Johannespassion) erarbeitet und mit Orchester und Solisten aufgeführt, sondern auch einige Musiktheater-Projekte verwirklicht. So entstanden 2010 das inszenierte Konzert BACH/BRAHMS und 2013 eine szenische Version von Mozarts Requiem in der Heilig-Kreuz-Kirche.
Derzeit engagieren sich etwa 50 Sängerinnen und Sänger im Madrigalchor, die – teils mit, teils ohne Gesangsausbildung – der Musik einen großen Teil ihrer Freizeit widmen. Für die nächsten Projekte werden noch Chorsänger, vor allem Männerstimmen gesucht. Intonatorische und rhythmische Sicherheit sowie Chorerfahrung (im klassischen und oratorischen Bereich) sind dabei Voraussetzung.

Melden Sie sich dazu beim Chorleiter Hanno Siepmann:

(030) 45 08 76 57 oder hsiepmann@gmx.de

Hören Sie hier einige Klangbeispiele:

aus Messiah – Surely (G.F. Händel)

aus Johannespassion – Lasset uns den nicht zerteilen (J.S. Bach)

Hanno Siepmann
Hanno Siepmann

HANNO SIEPMANN lebt als Komponist und Musiker freischaffend in Berlin. Er leitet Musiktheaterproduktionen und ist als Bühnenmusiker überregional gefragt. Seit einigen Jahren widmet sich Siepmann auch der Schauspielerei und dem Kabarett. Siepmann beschäftigt sich – in Bühnenrollen ebenso wie in seinen Kompositionen – immer wieder mit dem Tragikomischen und Grotesken.

2001 kam eine Auftragsarbeit des Madrigalchores zur Uraufführung: CANTIONES für Chor, Solisten, Schlagzeuger und Klavier. Es war die vierte Uraufführung des Berliner Komponisten im Kammermusiksaal der Philharmonie – nach zwei Orchesterwerken („Tutto ho perduto…“, „Orchesteretüde“) und dem Chorstück „Antiphon“.