Chorleitung

Hanna Siepmann

HANNA SIEPMANN

wurde als Junge geboren und wuchs unter dem Namen „Hanno Siepmann“ auf. Sie fühlt sich jedoch dem weiblichen Geschlecht zugehörig. An der Folkwang Hochschule in Essen studierte sie Komposition und erhielt für ihre Kammeroper Alice 1998 den Neuköllner Opernpreis.

In Berlin hat Hanna Siepmann als Dirigentin und Regisseurin zahlreiche Musiktheater-Projekte realisiert, darunter das Projekt KANTATE 21 mit dem Ensemble BACH theater (2006) und das Tanzprojekt TRAUMKINDER in Zusammenarbeit mit dem Staatsballett Berlin (2014). Für die Deutsche Tanzkompanie schrieb sie 2020 die Bühnenmusik zur Produktion DAS KALTE HERZ.

Hanna Siepmann unterrichtet an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin Gesang und tritt seit vielen Jahren auch als Kabarettistin auf. Zuletzt war sie in der Revue Spreeperlen in der Vaganten Bühne (Berlin-Charlottenburg) zu sehen.

Den Madrigalchor Charlottenburg leitet sie seit 2008 in der Nachfolge von Gudrun Krösmann.

Stimmbildung

Nico Brazda

Foto: IKO FREESE Drama Berlin

 

NICO BRAZDA

stammt aus der Altmark und lebt seit 1990 in Potsdam. Er studierte an der Universität Potsdam Diplom-Musikpädagogik mit dem künstlerischen Hauptfach Gesang und arbeitet seit dem freiberuflich als Gesangspädagoge und Sänger in Berlin und Potsdam.

Seinen Schwerpunkt als Sänger hat der Bariton in der Alten Musik und den Werken aus der Zeit von Bach und Händel. Die Lieder aus der Romantik gehören ebenso zu seinem Repertoire.

Nico Brazda hat auch als Chorsänger auf vielen Opernbühnen Erfahrung sammeln können. Er war in vielen Produktionen u.a. an verschiedenen Berlin Bühnen, in Baden-Baden, Barcelona und erst kürzlich bei den Salzburger Festspielen aktiv. Daneben ist er Mitglied im Vocalconsort Berlin und war in den letzten Jahren regelmäßig als freier Sänger beim Rundfunkchor Berlin engagiert.

Regelmäßig tritt Nico Brazda auch als Solist u.a. bei den Konzerten des Madrigalchores Charlottenburg in Erscheinung.

Mit dem Männerquartett „b major“ – hervorgegangen aus dem 2008 von ihm und drei Kollegen gründeten Ensemble „Die Bogarts“ – hat er eine zweite musikalische Heimat gefunden. Das Quartett hat sich vor allem im Berliner und Potsdamer Raum einen Namen gemacht. Zusätzlich reiste er mit den Bogarts auf verschiedenen Touren von „MS Europa“ (Hapag Lloyd) „um die Welt“.

Seine Tätigkeit als Stimmbildner für Chöre begann er im Jahr 2003. Seit dieser Zeit ist er in ganz Deutschland und teils in Österreich und der Schweiz als Dozent für chorische Stimmbildung gefragt. Zwei mal im Jahr arbeitet er z.B. mit dem Projekt „Carpe Vocem“ in Bayern und betreut neben dem Madrigalchor Charlottenburg auch noch mehrere Chöre in Potsdam.

Hanna Siepmann und er lernten sich im Jahr 2005 beim von Siepmann iniziierten Projekt KANTATE 21 kennen. Aus diesem Projekt heraus entstand der Wunsch einer gemeinsamen Zusammearbeit, die sich nun seit 2008 auf den Madrigalchor Charlottenburg fokussiert.